Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Ratgeber zur Schuldnerberatung sind alphabetisch nach Autoren- bzw. Herausgeberschaft sortiert.

Binner, Esther Julia / Richter, Claus: Das Pfändungsschutzkonto in der Beratungspraxis. Ein Ratgeber für die Soziale Arbeit, Ratgeber aus der Schriftenreihe der BAG-SB, Kassel 2. Aufl. 2014

Auf knapp 100 Seiten gibt der Ratgeber eine umfassende Information zum P-Konto. Im Anhang enthält der Ratgeber Arbeitsmaterialien wie Musteranträge, eine Musterbescheinigung, einen Erhebungsbogen zum P-Konto und eine Checkliste zur Beurteilung des Vollstreckungsschutzes von Zahlungseingängen auf dem P-Konto.

Preis: 14,95 € zzgl. Versandkosten

Der Vertrieb wurde am 16. Juni 2018 bis zum Erscheinen der 3. Auflage im Herbst/Winter 2018 eingestellt.

 

 

Bestellung

 

 

Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) (Hg.) in Zusammenarbeit mit Diakonie Deutschland - Evangelischer Bundesverband: Schuldenfrei im Alter. Lassen Sie uns über Geld sprechen!, Bonn 2018

Die Autorinnen Claudia Lautner und Maike Cohrs vom Diakonischen Werk Köln und Region geben in dem kompakten Ratgeber zahlreiche Hinweise, wie man sich auf mögliche finanzielle Veränderungen im Alter vorbereiten kann. Außerdem informieren sie zur Besteuerung der Rente, zu möglichem Zuverdienst sowie zu staatlichen Hilfen, wenn die Rente nicht reicht.

Der Ratgeber möchte insbesondere Ältere ermutigen, über ihre Geldsorgen zu sprechen und sich möglichst frühzeitig auch professionelle Hilfe, z.B. in einer Schuldnerberatung, zu holen.

Eine gut gemachte und ansprechend gestaltete Broschüre!

Hinweis: Die Broschüre steht zur Zeit nur als Download zur Verfügung.

 

Bezug und Download

Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (Hg): Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe - Informationen zu dem Beratungshilfegesetz und zu den Regelungen der Zivilprozessordnung über die Prozesskostenhilfe, Berlin 2017

Die Broschüre befindet sich auf dem Rechtsstand vom 01.01.2017.

 

Download

Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (Hg.): Restschuldbefreiung - eine Chance für redliche Schuldner. Ein Überblick über das Verbraucherinsolvenzverfahren und die Restschuldbefreiung nach der Insolvenzordnung, Berlin 2017

Die Broschüre befindet sich auf dem Rechtsstand vom 01.10.2017.

 

Download und kostenlose Bestellung

Diehl, Gretel / Zimmermann, Dieter: Unterhalt prüfen & Unterhalt anpassen. Ein Ratgeber zum Unterhaltsrecht, Ratgeber-Reihe informationsoffensive, Kassel 5. Aufl. 2018

Der eigene Lebensunterhalt hängt oft genug von Unterhaltszahlungen ab. Ob man seinen Unterhaltsanspruch durchsetzen oder wie man als Unterhaltspflichtiger seinen Selbstbehalt sichert, dieser Ratgeber informiert beide Seiten:

- Wer zahlt Unterhalt an wen?
- Wie viel Unterhalt steht mir zu?
- Wie wird der Unterhalt berechnet?
- Wie kann ich ihn durchsetzen?
- Was mache ich wenn die Zahlung ausbleibt?

Bestellung

Koordinierungsstelle Schuldnerberatung in Schleswig-Holsten (Hg.): Schulden (ent)fesseln. Schuldnerberatung als professionelle Hilfe in Schleswig-Holstein, Rendsburg 6. Aufl. 2017

 

Informationen und Download

Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Hessen: Informationsblätter zu verschiedenen Themen und in unterschiedlichen Sprachen

Die Landesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung Hessen hat in Zusammenarbeit mit der Initiative Schuldnerberatung Hessen Informationsblätter zu folgenden Themen erstellt:

1. Wohnungssicherung

2. Energiesicherung (Stand Oktober 2014)

3. P-Konto (Stand Juli 2019)

4. Recht auf ein Girokonto (Stand Juni 2016)

5. Einkommenspfändung (Stand Juli 2019)

6. Vermögensauskunft und Sachpfändung

7. Verbraucherinsolvenzverfahren (Stand Juli 2014)

8. Mahnungen – Drohbriefe – Telefonterror

9. Gerichtliches Mahnverfahren

10. Rechtliche Hinweise und Impressum

Download

Balz-Fiedler, Manfred / Hoenen, Bettina: Clever Energie sparen mit wenig Kohle. Energie-Ratgeber, Ratgeber-Reihe informationsoffensive, Kassel 3. Aufl. 2016

Der Ratgeber mit dem launigen Titel bietet natürlich ernsthaft Rat zum Energie- und Kostensparen. Er zeigt denjenigen Möglichkeiten, deren Budget eher knapp ausgefallen ist und die zur Miete wohnen. Mieter haben seit einiger Zeit durchaus Chancen bei ihrem Vermieter Verbesserungen zu erreichen. Und wer gerade auf Wohnungssuche ist, erfährt wie er energiespartechnisch die Weichen richtig stellt.

Und wenn es richtig eng wird: Was tun bei Energieliefersperre? Der Ratgeber informiert, wie kann man sich dagegen wehren kann.

Bestellung

Presse- und Informationsamt der Bundesregierung: Schulden abbauen - Schulden vermeiden. Wege aus der privaten Finanzkrise, Berlin 11. Aufl. 2019

Aktueller Rechtsstand, übersichtliches Layout, informativ und gut geschrieben.

 

Download

 

 

Schrankenmüller, Wolfgang: Verbraucherinsolvenzverfahren & Restschuldbefreiung, Ratgeber-Reihe informationsoffensive, Kassel 8. Aufl. 2017

Der InsO-Ratgeber informiert über den nicht ganz mühelosen Weg vom außergerichtlichen Einigungsversuch bis zur Restschuldbefreiung.

Die Themen:

- Ablauf des Verbraucherinsolvenzverfahrens
- Wie ist eine außergerichtliche Einigung möglich?
- Gerichtlicher Schuldenbereinigungsplan
- Wie erlange ich vorzeitige Restschuldbefreiung?
- Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?
- Was muss ich tun damit die Verfahrenskosten gestundet werden?
- Werden Bürgen und Mitschuldner von den Schulden befreit?
- Werde ich von allen Schulden befreit?

und vieles andere mehr.

Bestellung

Stephan, Guido: Der Insolvenzplan im Verbraucherinsolvenzverfahren, Ratgeber aus der Schriftenreihe der BAG-SB, Kassel 2. Aufl. 2014

Auszug aus dem Vorwort: Mit dem Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte vom 15. Juli 2013 hat der Gesetzgeber das Insolvenzplanverfahren zugelassen. Gleichzeitig erhielten die geeigneten Stellen die Vertretungsbefugnis für das gesamte Insolvenz- und Restschuldbefreiungsverfahren.

Auch wenn das Insolvenzplanverfahren künftig die gesetzliche Restschuldbefreiung nicht ersetzen wird, wird es einige Konstellationen geben, in denen ein solches Verfahren die bessere Lösung einer Verbraucherentschuldung als die gesetzliche Restschuldbefreiung sein wird. Es gilt daher nicht, die Augen vor dem Insolvenzplanverfahren zu verschließen, sondern offen sich mit diesem neuen Entschuldungstool auseinander zu setzen. Dieser Ratgeber soll eine Hilfestellung sein.

Preis: 19,95 € zzgl. Versandkosten

Bestellung

Zimmermann, Dieter / Zipf, Thomas: Pfändungsschutz und Abtretungsschutz, Ratgeber-Reihe informationsoffensive, Kassel 9. Aufl. 2017

Lohnabtretungen, Lohnpfändungen und Kontopfändungen - für die Gläubiger die effektivsten Durchgriffsmöglichkeiten - bedeuten für die Schuldner meist eine Existenzbedrohung.

Dieser Ratgeber beschreibt, wie man sich schützen kann, insbesondere im Falle der Kontopfändung.

Er informiert u.a. zu den Fragen,

- wie es zu einer Pfändung kommt,
- was vom Lohn pfändbar ist,
- wie weit die Unterhaltspfändung geht,
- wie man ein P-Konto einrichtet und
- wie Sozialleistungen geschützt sind.

Praktisch: Die aktuelle Pfändungstabelle finden Sie in der aufklappbaren Umschlagseite.

 

Bestellung

 

 

 

Verband alleinerziehender Mütter und Väter Bundesverband e.V.: alleinerziehend - Tipps und Informationen

Der Bundesverband alleinerziehender Mütter und Väter hat Tipps und Informationen zu Schwangerschaft und Geburt, Trennung und Scheidung, Vereinbarkeit von Kind und Beruf, Existenzsicherung, Kosten einer juristischen Beratung und Vieles mehr in dieser Broschüre zusammengestellt.

Auf den Seiten 154 ff. findet sich der Abschnitt zum Thema "Schulden".

 

Download und Bestellung

 

 

 

Koordinierungsstelle Schuldnerberatung in Schleswig-Holstein